Multiple Sklerose MS

Übersetzt von Dorothee Geray.
Herzlichen Dank für die freundliche Abdruckgenehmigung!



Sophia Cayer, EFT-CC, EFT ADV liefert uns hier mit einem überzeugenden Beweis für die gekonnte und hartnäckige Anwendung von EFT für schwere körperliche Probleme. Ihr Klient "Harry war, bevor er zu EFT kam, sowohl arbeitsunfähig als auch selbstmordgefährdet. Nach 4 Monaten arbeitet er jetzt wieder Vollzeit und ist symptomfrei. Trotzdem hat er seine Klopfroutine aufrechterhalten, um seine gute Gesundheit sicherzustellen. Vielen Dank an Sophia für ihre kunstvolle Anwendung und ihre Hartnäckigkeit in diesem Fall. Ich denke, Ihr werdet ihren detaillierten Bericht (und die darin verwendete Sprache) sehr hilfreich finden.

Aktualisierung, inklusive Rückschlägen, Zusammenbrüchen und neuerwachter Hoffnung
Harry hatte einige Rückfälle, nachdem dieser Artikel und die obige Einführung dazu geschrieben wurden. Für derartige sehr komplizierte Fälle ist das durchaus im Bereich des Möglichen. Der komplette Nachfolgebericht befindet sich am Ende des Artikels und er ist ein Beleg für den Nutzen kunstvoller und hartnäckiger Anwendung von EFT in schwierigen Fällen. Nicht alles bei EFT fällt in die Kategorie der Ein-Minuten-Wunder. Aber dennoch, die Erfolge die in diesem Fall erzielt wurden, wären schwierig, wenn nicht unmöglich mit anderen Methoden zu erzielen gewesen. Wie Sophia sagt: "Die Moral von der Geschichte ist: verliere den Glauben nicht! Verzweifle nicht, wenn die Symptome zurückkommen, sei es emotional oder körperlich. Der Weg zur Genesung mag seine Schlaglöcher haben, aber mit Hartnäckigkeit können wir sie überwinden. Wenn es langsam zu gehen scheint oder gar rückwärts, geh mutig weiter! Es ist einfach ein Bestandteil des Prozesses.

Von Sophia Cayer, EFT-CC EFT-ADV



Lieber Gary,

Du hast nach einem hartnäckigen Klopfanhänger gesucht und "bei Gott, wir haben ihn!

In diesem Fall hat sich Hartnäckigkeit wirklich ausgezahlt. Harry (nicht sein wirklicher Name) nennt es seinen "neuen Lebensweg und erzählt den Menschen, sie müssten es einfach als etwas sehen, das man eben tut, wie Zähneputzen oder Essen. "Macht es einfach mit derselben Regelmäßigkeit wie Ihr diese Dinge tut, oder sogar noch regelmäßiger!

Vor ca. 4 Monaten haben wir begonnen, intensiv miteinander zu arbeiten. Wir verbringen immer noch ein paar Stunden wöchentlich während der Sitzungen miteinander und er klopft nicht weniger als 3 bis 4 mal am Tag. Wenn er des Klopfens müde wird, benutzt er statt dessen die Tab and Breathe-Technik oder er stellt sich das Klopfen in Gedanken vor.

Kurz zum Hintergrund: Im Alter von 10 Jahren fiel er knapp einen Meter tief eine Heurutsche hinab auf einen Betonboden und landete auf seinem Steißbein. Verschiedene weitere Unfälle addierten sich über die Jahre zu größeren Herausforderungen und Schmerzen. Er musste 16 große Operationen, wegen seines Rückens, seines Genicks und sogar wegen Krebs, überstehen. Er hat so viel Metall in seinem Körper, dass er Metalldetektoren auslöst. Zusätzlich zu verschiedenen größeren emotionalen Traumen wurde er vor einigen Jahren auch noch mit Multiple Sklerose diagnostiziert.

Als Folge dessen hat Harry, so sagt er selbst, über die Jahre so ziemlich jedes verschreibungsfähige Schmerzmittel das auf dem Markt war, genommen (inklusive Morphium ) und wurde von einigen auch abhängig. Die Abhängigkeiten reichten aus, dass er zwangsweise in Entziehungskliniken eingewiesen wurde. Gelegentlich konnte er von seiner Haustüre zum Briefkasten und zurück ohne Krücken gehen. Er konnte nicht weiter als 15 km in einem Fahrzeug fahren, ohne quälende Schmerzen und Unbehagen.

Heute nimmt er keinerlei Schmerzmittel mehr. Alle Symptome der MS, seine Arthritis sowie seine Narbenschmerzen sind verschwunden und Schmerz ist nur noch selten ein Thema. Als wir begannen, war sein Schmerzlevel auf einer Skala von 0-10 üblicherweise zwischen 8 und 9, auf einer täglichen Basis.

Ein sehr interessanter Punkt besteht darin, dass er inzwischen, als Folge der Arbeit, die wir miteinander gemacht haben, beim Auftauchen von Schmerzen eine direkte Verbindung zu jemanden in seinem Leben sieht, der Aufregung oder Ärger verursacht. Er beklopft sofort sowohl die Situation als auch die Schmerzen. Er bezeichnet liebevoll seinen "Aha -Punkt als "Ha-ha -Punkt, weil es für ihn so schnell wirkt, dass er häufig kichern muss!

Harry besuchte letztes Jahr einen meiner Workshops und erfuhr eine große Linderung seiner Schmerzen. Unglücklicherweise ließ er die Kommunikation nach einigen E-Mails und Telefongesprächen einschlafen und hörte auf zu klopfen. Und das, nachdem er eine Operation gehabt hatte, bei der er weniger Probleme mit der Anästhesie hatte und sich schneller als je zu vor erwartet erholt hatte.

Ich nahm es auf mich, den Kontakt wieder aufzunehmen (muss wohl der Schütze in mir sein!). In der Nacht vor meinem Anruf hatten er und seine Frau zusammen gebetet, weil sie alle Hoffnung verloren hatten. Er hatte wieder einmal versucht, Selbstmord zu begehen. Er teilte mir das allerdings erst mit, als wir schon einige Wochen miteinander gearbeitet hatten.

Während unserer ersten Sitzungen war er erstaunt darüber, dass sein Schmerzlevel sank, wenn wir nur die emotionalen Probleme und die traumatischen Erfahrungen bearbeiteten. Es gab Tonnen von ihnen, und bei vielen war er sich sicher, er habe sie schon vor Jahren aufgeklärt oder sei "darüber hinweg . Es gab viele Probleme, die mit Angst, Schuld, und der Notwendigkeit, sich selbst und anderen zu vergeben, zusammenhingen. Wir stellten fest, dass die "Verzeihens -Anteile unserer Arbeit, die wir zusammen machten, so rapide Verbesserungen mit sich brachten, dass wir anfingen, sie als "Tail Ender [Spezialausdruck von Gary Craig, bedeutet so viel wie "Widerhaken", "ja-aber" für alles zu verwenden. Ein anderer, häufig benutzter "Tail Ender war" ohne Verurteilung .
Einige der Formulierungen:
Auch wenn ich traurig und wütend bin, weil ich nicht mit meinen Enkeln toben und spielen kann....

Auch wenn ich denke, dass ich besser für meine Frau sorgen müsste. Das ist einfach unfair ihr gegenüber und sie hätte was besseres verdient....

Auch wenn ich mir wie ein Versager vorkomme....

Auch wenn ich mit der "GH (Kurzbezeichnung für "gefühllose H___ - seine Bezeichnung für seine Mutter) geschlagen bin, weil alle meine Geschwister sich nicht melden und sich nicht kümmern.....



Wir behandelten auch alle physischen Symptome, Diagnosen und die sie begleitenden Ängste, eine nach der anderen. Einige der Sätze mit denen wir arbeiteten:

Auch wenn bei mir MS festgestellt wurde, ... weigere ich mich, diese Krankheit zu akzeptieren und entscheide mich gesund und stark zu sein.

Auch wenn ich diese Schmerzen und dieses Taubheitsgefühl in den Beinen habe ... entscheide ich mich, schmerzfrei und stark zu sein ... ich bin sicher, es ist sicher, ganz ich selbst zu sein.



("Ich bin sicher, es ist sicher, ganz ich selbst zu sein ist ein Satz, den wir ziemlich häufig einsetzen. Als er an Stärke gewann, konnten wir ihn mit Kniebeugen testen und er brauchte keine Hilfe)

"Auch wenn sie mir gesagt haben, dass es für MS kein Heilmittel gibt, gebe ich der MS meinen Segen und lasse sie los ... ich entscheide mich, MS-frei zu sein."

"Auch wenn ich all diese Beschwerden habe, die sich anfühlen wie ein enges Kopfband...."

"Auch wenn jeder denken wird, ich sei ein Simulant und ein Faulpelz, wenn ich jetzt plötzlich ohne Rollstuhl und Krücken unterwegs bin..."

"Auch wenn ich Angst habe, dass ich es finanziell nicht überleben werde, wenn ich gesund werde..."

" Auch wenn ich die Aufmerksamkeit, die meine Krankheit mir bringt, auch irgendwie genieße ... entscheide ich mich dafür, lieber wieder aus eigener Kraft zu funktionieren".

"Auch wenn ich Angst habe, dass die Symptome und die Schmerzen wiederkommen werden... "
" Auch wenn ich nicht sicher bin, dass diese Behandlung wirklich langfristig helfen wird...."




Es gab Tage und Zeiten, an denen die emotionale Intensität fast zu viel für Harry zu sein schien, aber wir standen das durch, da er darauf bestand, dass er bereit sei, sich von allem zu lösen, was seiner Heilung im Wege stand.


ERFOLG
Vor kurzem unterstützte er die Human Society, indem er im Zusammenhang mit einer Hurrikan-Evakuierung mit einigen Tieren 136 Meilen hin und zurück zum Flughafen fuhr. Am Tag darauf arbeitete er mehr als 24 Stunden, wobei er wirklich alles Mögliche tat, Tierkäfige baute, Kisten schleppte, Tiere in Käfigen in Lastwagen verlud und wieder entlud. Am nächsten Tag sagte er, das einzige, was ihm ein wenig wehtat, seien seine Füße. Seine Frau, immerhin 8 Jahre jünger als er, entschied sich zwar, zu helfen, beklagte sich aber nach 20 Stunden, dass sie einfach nicht mit ihm Schritt halten konnte.

Nach 42 Jahren chronischer Schmerzen fühlt er sich wie neugeboren. Harry sagt, er habe sich früher davor gefürchtet, die Sonne aufgehen zu sehen "Muss ich wirklich schon wieder einen neuen Tag durchstehen? Jetzt freut er sich auf jeden neuen Tag! "Zum ersten Mal, seit ich denken kann, fühle ich so etwas wie ein Federn in meinem Gang.... Wenn ich darüber nachdenke, glaube ich, ich hatte noch NIE ein Federn in meinem Gang!

Ein paar Tage, nachdem er mir seine 24-Stunden-Schicht gestanden hatte, führte er für mich einige Tanzschritte aus, bevor der die Praxis verließ.


DER UNGLAUBLICHE NACHFASSBERICHT
Nachdem er nunmehr seit 24 Jahren arbeitsunfähig war (und ich meine wirklich vierundzwanzig Jahre!), arbeitet er jetzt in einem Vollzeitjob. Kein Schreibtischjob, sondern ein Beruf, der täglich einen gewissen körperlichen Einsatz von ihm verlangt. Er klopft weiterhin täglich, mindestens 3 - 4 mal am Tag, und wir arbeiten immer noch einige Stunden in der Woche zusammen. Seine Frau beschwert sich immer noch darüber, dass sie nicht mit ihm Schritt halten kann. Wenn sie abends nach Hause kommen, ist sie in der richtigen Verfassung, um sich auszuruhen und etwas zu entspannen, während er noch voller Energie ist! Ja, wir arbeiten sogar daran, auch sie dazu zu bringen, permanent zu klopfen!
Sophia Cayer, Coach/Lehrerin, EFT, ADV CC
Fortsetzung

Hi Gary,

nun ist es mehr als drei Monate her, dass ich die Geschichte von Harry und seinem bemerkenswerten Erfolg mitgeteilt habe. Ich bin glücklich, dass es ihm weiterhin gut geht. Aber dennoch, das Leben hat ihm einige Knüppel zwischen die Beine geworfen, die einige kurze, aber beängstigende und schmerzhafte Rückschlage verursachten. Ich denke, es ist wichtig, diese Informationen mitzuteilen, so dass diejenigen unter Euch, die mit solch komplexen und herausfordernden Situationen zu kämpfen haben, den Mut nicht verlieren. Bei herausfordernden Fällen gibt es immer wieder Rückschlage. Gerade hier zahlt sich Hartnäckigkeit aus!

Aktuell mussten wir aufgrund seiner wiedergefundenen Freiheit den Satz klopfen "Auch wenn ich in meiner wiedergefundenen Freiheit den gesunden Menschenverstand außer Acht gelassen habe.. Er hatte begonnen, Tag für Tag bis an den Rand der Erschöpfung zu arbeiten und versuchte, Arbeiten, für die man normalerweise drei bis vier Tage benötigte, in einem oder zwei Tagen zu erledigen. Ich fand das heraus, als wir uns mit einem neuen Problem beschäftigten, das mit "Energiemangel zu tun hatte. Ein anderer Aspekt, der plötzlich hochkam, war das tiefsitzende Gefühl "Das ist zu gut, um wahr zu sein, meine Symptome können zurückkehren, besser ich genieße es, solange es anhält . Es ist wohl nicht nötig zu sagen, dass wir gegen diese Gefühle mit Nachdruck vorgingen!

Da alles sich prächtig zu entwickeln schien, beschlossen wir, zu versuchen, was wir in Bezug auf sein Gehör tun könnten. Frühere Tests hatten 75% Hörminderung in einem und 80% im anderen Ohr festgestellt. Momentan trägt er ein Hörgerät in beiden Ohren. Seine Intensität wegen dieses Problems lag bei 7 bis 8. Während er von einem übel gelaunten älteren Geschwister beaufsichtigt worden war, hatte der sich hinter ihn gestellt, und ihm plötzlich mit flachen Händen auf beide Seiten des Kopfes geschlagen. Das hatte geplatzte Trommelfelle zur Folge. Infolge wiederholter Infektionen und zahlreicher anderer Hörprobleme musste er wiederholt zum Arzt. Der Arzt wiederholte ständig die Warnung, dass alles nur noch schlimmer werden konnte. Darüber hinaus erinnerten ihn seine Familienangehörigen ständig daran, dass "Taubheit eine Familienkrankheit war.

Wir machten eine Liste aller "Vorteile , die ihm seine Taubheit brachte. Die Liste umfasste bestimmte Personen, wie auch Dinge, die er einfach ausblenden wollte. Von dort ausgehend, kümmerten wir uns um die damit verbundenen Gründe und Vorfälle. Eine andere interessante Komponente war, festzustellen, welcher Anteil des Problems in der Frage "zuhören oder hören begründet war.

Als die Sitzung voranschritt, fragte er mich mehr als einmal "Reden Sie jetzt lauter als normal? . Nach kurzer Zeit drehte er seine Hörhilfen herunter.

Ich hatte am Ende der Tages noch mal Kontakt mit ihm, um zu sehen, ob der Effekt angehalten hatte. Als ich ihn fragte, wie der Tag so verlaufen war, antwortete er "Laut!

In unserer nächsten Sitzung war Harry ein wenig frustriert, da seine Verbesserung des Gehörs nicht anzuhalten schien, auch wenn es jedes Mal, wenn es sich verbesserte, noch besser war als vorher. Er hatte mit seinen sonstigen Problemen so schnelle Erfolge erlebt, dass er jetzt nur wenig Geduld hatte und schnelle und vollständige Lösungen wollte. Ja, natürlich haben wir das auch beklopft.

Nach knapp drei Sitzungen sowie seiner selbständigen Arbeit zwischen den Sitzungen, bemerkte er einen deutlichen Unterschied. Er sagte, er könne nun auch "innerlich hören, was bedeutete, dass er auch seine eigene Stimme hören konnte. Er begann nun auch Vibrationen im Gesicht zu spüren, direkt an der Vorderseite der Ohren.

Auch wenn er ein sehr glückliches Leben führte, ein Vollzeitstelle hatte, immer noch täglich klopfte und sein "Neues Leben rundherum genoss, gab es doch immer wieder einmal Situationen, die manche Symptome zurückbrachten. Innerhalb einer Woche litt er unter einem Betrug eines Sohnes sowie verschiedenen anderen emotionalen Aufregungen. Er war wirklich durch den Wind, als er zu mir kam und sein Gehör war das letzte, auf was er sich konzentrieren wollte.

Wir arbeiteten ca. zwei Stunden und am Ende der Sitzung war er wieder strahlend, symptomfrei und genoss sein "Neues Leben . Interessant ist, dass wir während der Sitzungen in der Regel nie speziell auf seine körperlichen Probleme eingehen.

Also sind alle glücklich und das Leben ist wieder einmal schön. Richtig? Nun ja, nicht für lange!

Um die Feiertage herum war ich für einige Wochen nicht in der Stadt. Während ich weg war, kamen wieder neue Probleme körperlicher und emotionaler Natur hoch. Murphys Gesetz schien voll zuzuschlagen. Jeden Tag schienen auf dem Heimweg von seiner Arbeit die körperlichen Beschwerden wieder zuzunehmen und sie wurden immer schlimmer, je länger der Abend fortschritt. Zu meiner großen Enttäuschung trieb all das Harry in einen solchen Zustand der Verzweiflung, dass er bereit war, das Handtuch zu werfen und erneut Rente zu beantragen.

Also rollten wir unsere Ärmel hoch und gingen die Sache an. Die gute Nachricht ist, dass er mir nach einer weiteren, sehr intensiven zwei-Stunden-Sitzung mitteilte, er fühle sich wie neu, erfrischt und bereit, weiterzumachen und das Leben vollständig zu genießen. Er dachte nicht mehr daran, aufzugeben und seine körperlichen Symptome waren verschwunden. Auch in dieser Sitzung gingen wir nicht direkt auf seine körperlichen Probleme ein

Darüber hinaus ergaben sich noch weitere erfreulichen Nebenergebnisse. Ohne dass wir es speziell behandelt hatten, ergab sich bei seinem letzten Augentest eine verbesserte Sehleistung. Außerdem konnte er die Medikamente für seine Atmung weglassen, die er vorher mindestens einmal täglich benötigte.

Wir arbeiteten speziell an seinem alljährlichen Bronchitis Anfall. In all den vorhergehenden Jahren brauchte er Antibiotika. Dieses Jahr kurierten wir ihn mit EFT. Nach seiner Aussage ist dies erste Jahr, seit er sich erinnern kann, dass er keine Antibiotika nehmen musste.

Trotz der Unterbrechungen in seiner Arbeit an seinem Gehör, hat sich die Hörleistung seiner Aussage nach um ca. 15-20% verbessert. Jetzt, wo er wieder nach vorne schaut, werden wir sehen, wie weit sich der Prozess noch steigern lässt.

Eines würde ich hier gerne klarstellen. Ich glaube, dass es sehr nützlich und sinnvoll ist, auch die körperlichen Symptome direkt anzusprechen. Trotzdem werden, wenn die hervorstechendsten emotionalen Problemen sauber behandelt wurden, auch die körperlichen Beschwerden einfach verschwinden.

Die Moral von dieser Geschichte lautet: Gebt die Hoffnung nie auf! Verzweifelt nicht, wenn Symptome zurückkommen, seien sie nun emotional oder körperlich. Die Straße zur Heilung hat zwar ihre Schlaglöcher, aber mit Hartnäckigkeit kann man sie überwinden. Wenn es langsam zu gehen scheint oder gar rückwärts, geh mutig weiter! Es ist einfach ein Bestandteil des Prozesses.

Sophia Cayer, EFT ADV-CC
zurück zur Bibliothek
HOME

Impressum | Kontakt