Meditation

Meditation


EFT ist bekannt für seine stressauflösenden und entspannenden Eigenschaften. Dementsprechend sollte es keine Überraschung sein, dass es auch Meditation verbessern und vertiefen kann.

Maggie Adkins gibt uns ein Zeugnis davon, indem sie hier ihre persönliche Erfahrung mitteilt.

***

Von Maggie Adkins

Herzlichen Dank für die Übersetzung an das EFT-Forumsmitglied Irene Müller!
EFT und Meditation

Vor Jahren schlug mir Ondrea Levine vor, ich solle 30 Tage lang die "Meditation der liebenden Güte" [Anm.: Metta-Bhavana] für mich selbst machen. Das war eine großartige Idee, und schließlich griff ich sie auf und tat das, einige Jahre später. Jeden Morgen und jeden Abend sagte ich jeden der folgenden Sätze viermal. Manchmal laut, manchmal nur im Geiste.

* Möge ich frei von Leiden sein.

* Möge ich die Freude meiner eigenen wahren Natur erkennen.

* Möge ich glücklich sein.

* Möge ich Frieden haben.

Es war eine sehr kraftvolle und lebensverändernde Erfahrung.

Bühne links, Auftritt von EFT...

Vor kurzem starben meine Mutter und ein Freund, beide innerhalb einer Woche. Ich konnte danach nicht mehr auf die Beine kommen, wie ich es wollte. Ich hatte keine Energie. Ich sagte ein paar Termine mit Klienten ab, denn ich fühlte, dass ich die Arbeit nicht machen kann. Wie ein Freund sagte: "Du bist neben der Spur" was auch immer "die Spur" ist. Nach ein paar Wochen, in denen ich versuchte, damit fertig zu werden, ging ich eine Woche in die Abgeschiedenheit. Ich blieb zu Hause, aber ich nahm das Telefon nicht ab, traf niemanden, und erlaubte mir nicht zu arbeiten.

Ich fühlte mich wieder zu "Liebender Güte" hingezogen. Dieses Mal machte ich EFT und die Meditation der liebenden Güte zur gleichen Zeit. Ich sagt alle vier der Affirmationen an jedem Klopfpunkt, zwischen 5 und 15 Mal pro Tag.

Nach meiner Woche Abgeschiedenheit nur sieben Tage erkannte ich mich nicht wieder. Das ist jetzt sechs Wochen her, und die Resultate sind geblieben. Ich habe mehr Energie. Ich bin kreativer. Ich gehe singend herum. Ich tue Dinge, die ich monatelang aufgeschoben habe, und das mit Freude. Ich bin so glücklich, meine Klienten zu treffen, und das Universum scheint das zu wissen, denn mehr und mehr Leute kommen zu mir. Ich mache ein Dankbarkeitsritual für die Fülle in meinem Leben. Speziell achte ich darauf, für mein Geld dankbar zu sein, wenn ich eine Rechnung zahle oder etwas kaufe. Mein Verhältnis zum Essen hat sich geändert.

Unnötig zu sagen, ich empfehle, EFT und Meditationspraxis zu kombinieren, jedem, jederzeit, an jedem Ort.

Maggie Adkins
zurück zur Bibliothek
HOME

Impressum | Kontakt