Humor

EFT mit Humor kombinieren

Übersetzt von Dorothee Geray.
Herzlichen Dank für die freundliche Abdruckgenehmigung!

"Das Leben ist hart. Es kostet uns eine Menge Zeit, unsere ganzen Wochenenden und was erwartet uns dann am Ende? Der Tod, welch eine Belohnung!

Der Lebenszyklus ist eigentlich total verkehrt herum. Zuerst sollte man sterben und das schon mal hinter sich haben. Dann lebst Du für 20 Jahre in einem Altersheim, bis sie Dich rausschmeißen wenn Du zu jung wirst. Du kriegst eine goldene Uhr und dann gehst Du arbeiten. Du arbeitest 40 Jahre, bis Du jung genug bist, um Deinen Ruhestand zu genießen.

Du gehst auf die Uni und dann machst Du Party bis Du jung genug bist für die Schule. Dann gehst Du zur Grundschule, Du wirst zum Kleinkind, Du spielst, hast keine Verantwortung, Du wirst ein kleines Baby, Du gehst zurück in Mutters Leib, verbringst die letzten 9 Monate schwebend und endest als ein Glanz im Auge eines Menschen. Roger von Oech

EFT mit Humor kombinieren

Hallo, Alle,

Humor verschafft uns zwei wichtige Vorteile, wenn wir EFT mit unseren Klienten anwenden...

1. Es ist ein hervorragendes Mittel, um unsere Arbeit zu testen. Wenn der Klient über irgendeinen Aspekt seines Problems lachen oder auch nur lächeln kann (selbst wenn es sich um Vergewaltigung, Krieg oder ähnliches handelt), dann haben wir einen sicheren Anhaltspunkt, dass wir Fortschritte machen. Das Gefühl der "Schwere ist verschwunden.

2. Es bietet ein nahezu ideales Mittel für einen Perspektivenwechsel. Denn dass der Klient sein Thema aus einer anderen Perspektive sieht, ist ja oft das ultimative Ziel einer Therapie. Humor ermöglicht eine Art von "komischer Erleichterung und ermöglicht damit, inmitten einer sonst "schweren Sitzung eine willkommene Perspektive.

Der aktive EFT-Herausgeber Dr. Alexander Lees aus Kanada demonstriert diese Verwendung von Humor an der Arbeit mit einem Klienten, der besessen ist von einer "Angst vor Terrorismus . Indem er die Sache ein wenig mehr von der leichten Seite nahm, streute er so launige Sätze ein wie "Wir haben da einige wirklich gute Antiterrorpunkte an unserem Körper... die dazu beitrugen, die Belastung für seinen Klienten zu minimieren. Ich denke, Sie werden diesen Ansatz erfrischend finden.

Darüber hinaus benutzt Alex diesen Fall, um einen weiteren wichtigen Punkt klarzumachen: dass die Hauptursachen nicht immer in der Vergangenheit liegen müssen. Manchmal liegen sie ganz im Hier und Jetzt.

Viel Spaß mit diesem Artikel.

Ich umarme Euch,
Gary.

Von Dr. Alexander Lees

Vielleicht liegt es daran, dass mein Büro nur 2 Straßen von der amerikanisch-kanadischen Grenze entfernt ist, oder vielleicht hat es andere Gründe, aber, woran es auch immer liegen mag, ich habe viele Kunden aus der Region um Seattle. Sobald sie den Zoll hinter sich haben, biegen sie rechts ab und fahren eine ruhige Straße entlang bis zu meinem Büro. "Ron , ein neuer Klient, der auf Empfehlung zu mir gekommen war, saß nun vor mir in meinem Büro und lamentierte über die Warteschlangen bei der Zollabfertigung. Häufig weist der Ausdruck eines bestimmten Ärgers auf ein tieferliegendes Problem, ein Kernproblem hin und die Auflösung dieser Kernprobleme erlaubt den größten Wandel und ermöglicht emotionales Wachstum.

Einer der Fallstricke bei der Arbeit mit Kernthemen ist die Annahme, dass ein Kernthema sich heute ereignet, und dass zukünftige Ereignisse durch sie beeinflusst und gefärbt werden. Es aber kommt wirklich nicht so selten vor, dass etwas heute passiert, und nun Erinnerungen an die Vergangenheit beeinflusst oder vergiftet. In diesen Fällen sind die Ereignisse der Gegenwart die Kernthemen. Dies stellte sich als einer dieser Fälle heraus.

Ron fuhr fort: "Die Fahrt hierher hat weniger als zwei Stunden gedauert, aber es hat mich eine ganze Stunde gedauert, um durch den Zoll zu kommen. Mann, die sind echt nervös zur Zeit kommentierte er. Bevor ich etwas erwidern konnte, fuhr er fort: "Mein Freund "Jeff , der mich zu Ihnen geschickt hat, hat mir gesagt, es sei noch viel schlimmer, wenn man wieder in die Staaten zurück will. Sie haben ihn nach seinem Pass gefragt und dabei ist er in Washington geboren! Naja, er hatte ihn natürlich nicht dabei, und es hat ihn 2 Stunden gekostet, bis er endlich ein OK bekam, dass er nach Hause fahren durfte.

Die nächsten 10 Minuten verbrachten wir damit, uns genüsslich über die beteiligte Bürokratie auszulassen und dann erwähnte Ron den Grund für seinen Besuch.

Das vorgestellte Thema

Er erzählte mir von seiner Kindheit, speziell von seiner Enttäuschung darüber, als Einzelkind aufgewachsen zu sein, seinen Erfolgen und Fehlschlägen in diversen Schulsportveranstaltungen und seiner Verlegenheit, als er spontan ein Mädchen in der 8. Klasse geküsst hatte. "Sie wischte sich den Mund ab und sagte "Igitt vor allen Leuten. Wow, das hat mich noch Tage danach fertiggemacht erklärte er.

Nachdem wir noch ein wenig Zeit im Informationssammelstadium , wie ich es nenne, zugebracht hatten, fragte ich ihn schließlich: "Ja, ich sehe, Sie hatte ganz offensichtlich Ihre Hochs und Tiefs (Ron nickte zustimmend) und ich vermute wohl richtig, dass Sie gerne einen Teil dieser Dinge aufarbeiten wollen? Mein Klopffinger machte sich schon mal startklar.

"Naja meinte er halbherzig. Mein Klopffinger entspannte sich wieder. "Okay antwortete ich "Weihen Sie mich ein. Wie belasten Ihre Kindheitserinnerungen Sie jetzt?

"Wie meinen Sie das? meinte Ron, ein bisschen perplex.

"Kindheitserinnerungen, die uns noch belasten, wenn wir in den Zwanzigern sind, fallen üblicherweise unter zwei Kategorien: Entweder ertappen wir uns dabei, dass wir etwas tun, was wir lieber nicht tun würden, oder wir wollen etwas tun, und ertappen uns selbst dabei, es vor uns herzuschieben oder sonst irgendwie zu blockieren. Es gibt Fälle, in denen meine brillanten Einsichten als extrem dünn rüberkommen, und dies schien hier passiert zu sein, nach dem konsternierten Blick zu urteilen, den er mir zukommen ließ.

Das Kernthema

"Also, ich weiß überhaupt nichts über so was, Doc sagte Ron, "aber was ich weiß, ist dass die Welt vor die Hunde geht, und das macht mich ganz schön fertig.

"Wessen Welt? fragte ich.

"Meine, und die meiner Freunde. Wir haben diesen farbigen Alarmcode in den Vereinigten Staaten. Jeder, den wir kennen, hat Angst. Es ist als ob sie ständig "GEFAHR funken, die ganze Zeit! Und die Grenzschützer sind paranoid. Sogar meine Mutter sagt, dass sie Angst hat, zur Arbeit zu fahren. Letzten Samstag kam sie weinend aus dem Einkaufscenter zurück. Sie sagte, sie habe es satt, immer Angst zu haben. Sie hat sogar ihr Bowlingteam aufgegeben, weil sie zu viel Angst hat, abends in diesen Teil der Stadt zu fahren.

Ich hörte ihm noch ca. eine halbe Stunde lang aufmerksam zu und habe mir von Ron`s Erzählung folgende Notizen gemacht:

* Ron und seine Mutter streiten häufig.

* Diese Streitigkeiten erhöhen den Stressfaktor für beide.

* Ihre jeweilige und gegenseitige Terrorfurcht ist die Wurzel des Übels, bzw. so wie ich es sehe, liefert er den emotionalen Treibstoff für ihre Streitigkeiten.

* Diese Angst hat sich nun für viele andere Aspekte in Ron`s Leben und in dem seiner Mutter verselbstständigt.

* Die Terrorismusbedrohung beeinträchtigt auch das Leben ihrer Freunde.

Ich hatte nun das Gefühl, genügend Informationen gesammelt zu haben, um anfangen zu können. "Ron, zuallererst, Sie haben Recht. Es gibt eine tiefgreifende Furcht, die sich durch unserer beider Länder zieht, Ihres und meines. Sie sehen aus wie ein kluger junger Mann, und so weiß ich, dass Sie ES ESTEHEHEN WERDEN, wenn ich sage, dass diese Verbreitung von Angst genau das ist, was die Terroristen wollen. Selbstbewusste Menschen sind eine Bedrohung für sie. Menschen, die ganz einfach ihre Leben nachgehen, sind eine Bedrohung für sie. Die komplette Idee des Terrorismus ist psychologische Kriegsführung. Verängstigte Menschen fliegen nicht mit Flugzeugen, sie produzieren weniger, die ökonomischen und sozialen Strukturen fangen an zu zerfallen. Menschen in Angst sind wie gelähmt, und genauso ist es, wie diese Terroristen gewinnen. Erinnern Sie sich, wie erstarrt Sie waren, als die anderen über Sie gelacht haben, als Sie das Mädchen in der Schule geküsst haben? Sie könnten genauso gut sagen, dass das ein Gefühl von Terror war.

"Was kann man also tun? fragte er. Mein Klopffinger machte sich bereit. "An Ihrem Körper befinden sich einige wirklich nette Anti-Terror-Punkte fing ich an. "Lassen Sie mich sie Ihnen zeigen . Ich nahm seine linke Hand und begann den Handkantenpunkt zu beklopfen. "Sprechen Sie mir laut nach, es verbessert die Wirkungsweise der Einstellknöpfe erzählte ich ihm.

"Sprechen Sie mir nach:

"Auch wenn die Welt zur Hölle fährt und zwar besonders die USA und Kanada und ganz besonders Seattle, weil es da ohnehin viel zu viel regnet und ich verängstigt, desillusioniert und aufgeregt bin, vor allem weil ich mir Sorgen um meine Mom mache, akzeptiere ich mich nichtsdestotrotz ganz und gar, auch wenn, wie auch immer sie hieß, meinen Kuss eklig fand.
Anschließend machten wir eine kurze Runde mit dem Erinnerungssatz "diese Terrorismus-Geschichte .

Weitere 3 Runden, jeweils mit einer Variation zum Thema, brachten uns das Ende einer Zwei-Stunden Sitzung. Ron weiß und anerkennt auch, dass er noch mehr tun muss, aber er konnte sich nicht zurückhalten, damit herauszuplatzen, wie viel besser er sich fühlte. "Kann ich meine Mutter auch mal herbringen? fragte er, kurz bevor er ging. "Natürlich, aber sagen Sie mal, wann wollen Sie an den ganzen Kindheitsdingen arbeiten? testete ich ihn. "Ach wissen Sie, Doc, meine Kindheitsgeschichten kommen mir jetzt so vor, als wäre es einfach meine Kindheit gewesen. Ich würde mich viel lieber mit diesen Sachen beschäftigen. Ich stimmte dieser Einschätzung zu.

Meine Ausbildung "vor EFT hätte mir erlaubt, mit Ron diese Dinge "durchzusprechen . Nach und nach, wenn wir genügend Zeit gehabt hätten, hätte sich sein Denken verändert und durch diese Veränderungen hätte er sich besser gefühlt. EFT arbeitet da ein bisschen anders. Durch die Konzentration auf die Gefühle und die Beseitigung derselben werden sich Rons Empfindungen und sein Denken automatisch verändern und dieser Weg führt viel schneller zum Erfolg.

Dr. Alexander Lees

zurück zur Bibliothek
HOME

Impressum | Kontakt