Examensangst

oy Vogel

EFT helps students to pass difficult compulsory exam
Übersetzung Frauke Schindel

EFT hilft Studenten, ein schwieriges Pflichtexamen zu bestehen

15.12.2010

http://www.klopfen-in-kiel.de/fileadmin/klopfen-in-kiel/daten/texte/EFT_hilft_Studenten.pdf

Als Lehrerin im Bereich Sprachen an der Technischen Hochschule in Monterrey findet Joy Vogel endlich den Mut, EFT ihren Studenten anzubieten, um ihnen bei einem schwierigen, vorgeschriebenem Test zu helfen. Die Ergebnisse sprechen für sich selbst!

EFT hilft Studenten, ein schwieriges Pflichtexamen zu bestehen.

Von Joy Vogel

Ich bin eine Englischlehrerin in Mexiko, Koordinatorin des Bereichs Sprachen an der Technischen Hochschule von Monterrey, Saltillo Campus. Ich habe ein EFT-Video auf YouTube gesehen und war völlig begeistert. Seit dem ersten Video habe ich weitere Videos angesehen und das Klopfen geübt. Ich bin keine ausgebildete Expertin, aber finde dennoch, dass der Prozess wunderbare Ergebnisse hervorbringt. Meine Pflichten als „Lehrerin Joy“, wie die meisten meiner Studenten mich nennen, umfassen unter anderem die Aufgabe, die Studenten der Abschlussklasse auf den TOEFL Test vorzubereiten, der Teil des Abschlussexamens ist. Obwohl ich also nicht jeden Studenten an der Hochschule unterrichte, kommen sie doch alle nach und nach zu mir, um diesen Test abzulegen. Diejenigen, die sich damit schwer tun, werden zu speziellen Fördersitzungen geschickt. Dort versuche ich, ihnen die Grundlagen beizubringen und die schlimmsten Fehlerquellen zu zeigen, bevor sie den Abschluss-TOEFL ablegen. Dies ist die Geschichte, wie meine Studenten mit Hilfe von EFT mehr Erfolg hatten.

Nachdem ich mit ansehen musste, wie einige meiner besonders ernsthaften Studenten damit kämpften, den TOEFL Test für Englisch zu bestehen, was Teil des Abschlusses unsere Schule ist, habe ich mich endlich entschlossen, herauszufinden, ob die behaupteten Erfolgsergebnisse wahr sein konnten. Ich wusste, dass es verrückt aussehen würde und auch ein bisschen unprofessionell für einen Lehrerin wie mich wirken könnte, so eine merkwürdige Technik zu empfehlen. Aber ich sammelte endlich all meinen Mut und entschied mich, dass nach einer TOEFL-Fördersitzung eines Nachmittags die Zeit dafür gekommen war. Ich hörte wieder einmal dieselben Klagen von einer Reihe von Studenten, die das Gefühl hatten, an einem mentalen Block zu scheitern, und beschloss, dass ich es mit ihnen versuchen musste, auch wenn ich dabei albern oder unprofessionell aussehen würde.

Die Klingel schellte, und die Mehrzahl sauste sofort aus dem Raum, aber einige Studenten ließen sich etwas mehr Zeit, und ich sprach mit einigen Mädchen, die noch in der Nähe geblieben waren.
„Meine Damen, ich habe darüber nachgedacht, dass es noch einen anderen Weg geben könnte, euch mit diesem Test zu helfen.“

Also ließ ich sie sich wieder setzen, holte sie nahe heran und zeigte ihnen das Einführungsvideo von Gary Craig auf YouTube, und dann zeigte ich ihnen, wie man klopft. Ich lachte ein bisschen, als ich ihnen die Technik zeigte, und machte sogar einen Affen nach, als ich unter dem Arm und auf dem Scheitel klopfte, weil ich wollte, dass sie eine lustige und fröhliche Erfahrung machten. Natürlich lachten sie auch alle, aber ich konnte an ihren leuchtenden Augen sehen, dass es ihnen gut gefiel. Und sie versprachen mir, nach Hause zu gehen und das Video noch einmal anzusehen, und dazu noch einige andere, die ich ihnen empfahl.

Ich schrieb ihnen viele YouTube Adressen auf, dazu die Namen derjenigen, die mir bis dahin am meisten geholfen hatten. Sie machten sich alle Notizen und verabschiedeten sich mit Umarmungen und herzlichem Dank. Ich konnte sehen, wie aufgeregt und interessiert sie waren.

Für den Rest der Woche hatte ich keinen Unterricht mit dieser Gruppe, und da sie nicht meine normalen Studenten waren, hatte ich keinen weiteren Kontakt mit ihnen bis zur darauf folgenden Woche, als sie alle kamen, um die Prüfung für den Abschluss abzulegen.

Als sie in den Prüfungsraum kamen, deuteten diejenigen, die mit mir das Video gesehen hatten, das Klopfen an, und ich konnte in ihren Gesichtern eine völlig andere Einstellung beobachten, als ich vorher bei ihnen gesehen hatte. Und viele andere kamen zu mir, um mir zu sagen, dass sie vom Klopfen gehört und es auch geübt hatten, weil ihre Freunde es ihnen weitergesagt hatten.

Ich war sehr erfreut, insbesondere über die Veränderung in der Einstellung, die ich beobachten konnte, sie kamen aufgeregt und zuversichtlich zum Test. Und dann ging es an die Prüfung. Ich sah sogar einige von ihnen während der Prüfung verstohlen klopfen. Als sie ihre Aufgaben bei mir abgaben, verabschiedeten sie sich und erzählten mir, dass sie das Gefühl hatten, besser als vorher gewesen zu sein, und dabei beließen wir es.

Der Test wird in Mexico City ausgewertet und die Ergebnisse kommen erst Wochen später zurück, also wusste ich eine ganze Zeit lang nichts. Ich hatte schon länger nicht daran gedacht, als ich die Testergebnisse über das Internet bekam. Aber als ich rasch die Liste durchlas, sah ich eine Anzahl von sehr hohen Ergebnissen und als ich die Namen überprüfte, sah ich tatsächlich, dass alle diese Studenten bestanden hatten.

Erfolg weit über meine Erwartungen hinaus! Sie hatten allesamt ihre Ergebnisse massiv verbessert, viele von ihnen hatten über 600 Punkte bekommen, nachdem sie zuvor mit nur 490 oder 520 Punkten nicht bestanden hatte. Ich war begeistert und gleichzeitig sehr angetan.

Als besondere Vorsichtsmaßnahme hatte ich dafür gesorgt, dass diese Studenten nicht neben einander gesessen hatten, und ich sah nach, ob ihre Nachbarn ebenfalls hohe Punktzahlen erreicht hatten. Doch es gab keine Übereinstimmung. So war ich sicher, dass es sich wirklich um das Resultat des Klopfens handelte. Es war auch für mich eine große Erleichterung, denn ich hatte erlebt, wie mir diese Kinder immer wieder die richtigen Antworten im Unterricht genannt hatten, und dann einfache Fragen in Übungstests falsch beantwortet hatten. Daher war ich sicher, dass es sich um irgendeine Blockade handelte. Ich glaube, dass das Klopfen diese Blockaden aufgelöst und ihnen damit die Chance gegeben hat, zu zeigen was sie wirklich wussten.

Jetzt bekommt jeder, den ich mit diesem Test kämpfen sehe, eine besondere Fördersitzung mit „Lehrerin Joy“ und EFT. Wenn sie wirklich Englisch können, dann gibt es oft sofort eine Veränderung. Ich fange an mit:

„Auch wenn ich diesen langen, alten, langweiligen Test hasse, liebe und akzeptiere ich mich vollkommen. Auch wenn ich diesen blöden Test einfach nicht bestehen kann, ...“

und sie lachen ein bisschen und grinsen, und dann sind sie auf dem richtigen Weg. Es funktioniert ein ums andere Mal.

Ich bin sehr dankbar für EFT, und ich danke Gary Craig und allen anderen, die seine Arbeit mit den Newsletter und Untersuchungen weiterführen. Auch wenn ich keine offizielle Ausbildung dafür habe, finde ich, dass EFT jedes Mal wahre Wunder wirkt. Ich hoffe, dass dieser Artikel andere, die ebenfalls ihre Leistungen verbessern wollen, dabei ermutigt, es zu versuchen. Wie es schon im Video heißt: „Try it on everything!“ Es bringt wirklich das, was es verspricht!

Joy Irene Vogel Park de Delgado

Joy Vogel ist eine Englischlehrerin in Mexiko und leitet die Abteilung Sprachen an der Technischen Hochschule Monterrey, Saltillo Campus. Sie erfuhr von EFT durch ihre Schwester, die bei YouTube ein spannendes Video fand und es ihr weiterleitete. Seit diesem ersten Video hat Joy viele weitere Videos angesehen und das Klopfen geübt. Sie ist keine ausgebildete Expertin, aber findet trotzdem, dass die Technik Wunder wirkt.

zurück zur Bibliothek
HOME

Impressum | Kontakt