Gary's Corner

Diese Seite ist vorgesehen um Gary Craig die Möglichkeit zugeben, sein deutsches Publikum direkt anzusprechen.

2009 hat es einen wichtigen Offen Brief gegeben, der von uns ins Deutsche übertragen wurde.
Dieser Brief hat auch heute noch in großen Teilen Gültigkeit und Gary wird sich auf ihn berufen.

Die aktuellsten Nachrichten finden Sie ganz unten auf der Seite.

Aktuelle Entwicklung von EFT

Hier Gary´s aktueller Standpunkt, übersetzt von Robert & Gabriele Rother.
“Was bedeutet die „Politik der offenen Hand“ und welche Rechte und Beschränkungen erlege ich auf in Bezug zu EFT-Materialien, Zertifizierungen und Zeugnissen, Organisation und die Anwendung von EFT?”

Stand 5. Juni 2009 (Aktualisierungen in kursiver Schrift, A. d. Ü.)
von Gary Craig



Einführung in unsere „Politik der offenen Hand“

Ich stelle mir die EFT-Gemeinde als weltumspannende Familie vor und deshalb biete ich EFT jedem unter dem Gesichtspunkt der „Offenen Hand“ an.
Grundlage dieser Abhandlung hier ist, daß Sie es lehren und weitergeben dürfen in jeglicher Manier, die Sie sich vorstellen, vorausgesetzt, es geschieht ethisch einwandfrei. Darüber hinaus sind die EFT-Grundlagen in unserem kostenlos herunterladbaren EFT-Manual zugänglich und wenn Sie Ihre Kenntnisse erweitern möchten, können Sie unsere DVD’s zu erschwinglichen Preisen erwerben, diese sogar kopieren (nicht verkaufen!) und an bis zu 100 Menschen weiter verteilen.

Mit den Jahren habe ich festgestellt, daß diese „Politik der offenen Hand“ sichtbare Vorteile für jeden hat, aber auch einige schwerwiegende Herausforderungen beinhaltet.
Zuerst einmal wurde EFT, bedingt durch die verschiedenen Ansätze und Fähigkeiten der EFT-Gemeinde, oft in unzusammenhängender Weise verbreitet.
Die bestand zum einen aus persönlich bedingten und gefärbten Variationen des Anbieters, jedoch auch unglücklicherweise aus Auswüchsen, die man als unethisch und abschreckend bezeichnen könnte. Wenn diese Unsicherheiten zu lange unbeachtet gelassen werden, können sie das Ansehen von EFT in der Welt untergraben.

Wenn wir die Erfahrungen mit EFT zum Wohle aller maximieren wollen, müssen wir folgerichtig gleichzeitig eine gemeinsame Basis ethischen Verhaltens beachten.
Dies soll weiter unten, gemeinsam mit seinem historischen Hintergrund, zum vollständigen Verständnis besprochen werden.
Ich möchte im Grunde die Freiheit garantieren, EFT ethisch anzuwenden, Workshops abzuhalten, Vereinigungen zu bilden, Bücher zu schreiben und zu verfilmen, solange es dem Publikum vollkommen klar ist, daß das, was Sie als Ihre EFT-Aktivitäten anbieten, IHRE eigene Vorstellung, Version oder Ansicht darstellt und nicht unbedingt die von Gary Craig oder EFT.

Auf diese Weise hat das Publikum eine klare Vorstellung über dieses zentrale Thema und kann sich besser informieren und entscheiden.
Wie auch immer, diese ethische Vorgehensweise braucht eine Erklärung und deshalb werde ich dies weiter unten ausführen.
Anmerkung: diese Diskussion ist im steten Umbruch und wird ergänzt, wenn sich neue Gesichtspunkte ergeben sollten. Natürlich kann ich nicht jede EFT Aktivität da druassen vorhersehen und daher nehme ich mir das Recht, einige Fälle individuell zu behandeln. Darüberhinaus klären Sie bitte alle großen EFT Aktivitäten mit uns ab über info(at)emofree.com .

Workshops

Wie bereits erwähnt, sind Sie absolut frei, über jedes EFT-Thema einen Workshop abzuhalten und dies eventuell auch mit anderen Techniken im Rahmen dieses Workshops zu verbinden.
ABER – so frei und erfreulich, wie sich das anhört, haben mir jahrelange Erfahrungen doch gezeigt, daß das mit einem Haufen Probleme für die EFT-Gemeinde belastet ist, WENN NICHT bestimmte ethischen Standards beachtet werden.

Die Herausforderung

Die Herausforderung liegt darin, daß die Schüler in den Workshops erwarten, das „offizielle EFT“ von Ihnen zu erlernen, auch wenn Sie das nicht in realistischer Weise erfüllen können.

Zwei Gründe, warum das nicht geht:

1) Es gibt in einem live Workshop einfach nicht genügend Zeit, EFT mit demselben Tiefgang zu lehren, wie dies auf unseren DVD’s geschieht. Sie können zum Beispiel die Schüler nicht einfach mit zu einer Veteranen-Organisation nehmen, um dort deren Traumata zu bearbeiten… UND… sie in ein Auto verfrachten, um sie mit ihrer Autophobie durch San Francisco zu fahren…UND…jemanden mit in den Pool nehmen, um dort an seiner Angst vor dem Wasser zu arbeiten, und so weiter…

2) Selbst bei allerbestem Willen können nicht zwei verschiedene Menschen auf dieselbe Art und Weise EFT in einem Workshop lehren (selbst, wenn sie dieselbe Anleitung benutzen).

Es liegt in der Natur des Menschen, daß unter Zeitdruck im Rahmen eines Workshops einige Facetten von EFT, die dem Präsentator besonders liegen, herausgestellt werden und dafür andere hintenan stehen. Das macht jeder so, mit dem Ergebnis, daß die Menschen, die dort „Das EFT“ lernen in die Welt hinaus ziehen und dort die verschiedenen Versionen verbreiten, von denen sie glauben, es sei die „EFT-Wahrheit“. Und NIEMAND (mich eingeschlossen) ist in der Lage, einen EFT-Workshop in derselben Qualität abzuhalten, wie dies auf unserer DVD-Lehrbücherei geschieht.

Dies alles trägt zur Konfusion bei, wenn Teilnehmer verschiedener Workshops sich mit anderen unterhalten und verschiedene Terminologien und Konzepte benutzen. Dann werde ich gefragt: „Was ist denn jetzt richtig?“ Sie sind sich nicht bewußt, daß sie eine „komprimierte“ oder sonst wie veränderte Version von Ihnen erlernt haben, es sei denn, Sie haben es Ihnen gesagt.

Im Laufe der Jahre ist dies zu einem ernsten Problem geworden und hat der Glaubwürdigkeit von EFT in der Welt sehr geschadet. Journalisten, Wissenschaftler, Akademiker und die breite Öffentlichkeit gehen davon aus, daß es keine EFT-Standards gäbe und dies kann unglücklicherweise dazu führen, daß sich einflußreiche Türen für EFT und seine Verbreitung verschließen. Ich habe darüber seit Jahren zunehmende Beschwerden von qualitativ guten EFT-Anwender vernommen.

In den vergangenen Jahren habe ich zudem Inhalte für die Level 1, 2 & 3 als so genannte „Approved Workshops“ veröffentlicht.
Dies geschah unter dem Gesichtspunkt, eine durchgehende EFT-Ausbildung zu ermöglichen, diese Workshops waren jedoch niemals dazu angelegt, in irgendeiner Weise eine Zertifizierung oder Zeugnis zu sein. Wir haben auch niemals EFT-Anbieter trainiert oder zertifiziert. Während es auf der einen Seite unter diesen Richtlinien einige hervorragende Workshops gab, waren doch unglücklicher Weise viel zu viele armselig und auch un-ethisch. Daraus entstanden zwei hervorstechende Probleme:

1) Nur einige wenige Anbieter erfüllten die Vorgaben einer durchgehenden Schulung und viele Absolventen inklusive derer der qualitativ schlechten Workshops, benutzten die dort erhaltenen Bescheinigungen als Zeugnisse ihrer „Leistungsfähigkeit“.

2) Die unabhängigen Ausrichter wurden irrtümlich von der Öffentlichkeit als zertifizierte EFT-Trainer angesehen (leider auch die Ausrichter unethisch geführter Workshops unter dem Namen EFT).

Es hagelte Beschwerden und wuchs sich letztlich zu einem Fiasko aus. Wenn ich zurückschaue, war dies einer meiner größten Fehler. Deshalb habe ich das nun beendet und es ist ein zusätzlicher Grund, warum eine präzise Aufklärung in Ihren Workshops gefordert ist.

Irgendwann einmal werde ich sicherlich auch in einem Programm EFT-Trainer zertifizieren und damit Workshops ins Leben rufen, die standardisiert sind und direkt auf unserer Webseite beworben werden.
Wenn das geschieht, ist es eine Premiere, denn ich habe niemals zuvor jemanden ausgebildet oder zertifiziert, EFT zu lehren. Andere haben dies getan, aber dies geschah unabhängig von EFT und wurde nicht offiziell von EFT und unserer „Politik der Offenen Hand“ unterstützt.

Somit gab es für mich unter diesen Umständen nur die Möglichkeit, entweder die Probleme zu ignorieren und in einem Sumpf der Unprofessionalität zu versinken…ODER…eine Lösung anzubieten, die uns BEIDES erlaubt: den notwendigen Standard UND die Philosophie der „Offenen Hand“.

Die Lösung

Die Lösung beruht auf dem gesundem Menschenverstand und ist einfach. Jedoch wird die ethische Mitwirkung aller benötigt, um sie durchzusetzen.

Die notwendigen Standards werden bereits durch unsere DVDs dargestellt. Sie begleiten jedermann vom Anfänger-Level bis zur Meisterschaft, indem sie jedem dieselben Lehrinhalte vermitteln. Die Konzepte, Inhalte, Beispiele, etc. sind für jeden Schüler identisch.

Aber, wie schon erwähnt, die individuellen Workshops weichen überall von diesen Konzepten ab und es ist unmöglich, sie in Bezug auf Inhalte und Qualität zu kontrollieren. Abgesehen davon wäre es rechtlich gesehen für mich idiotisch, mich hinter Workshops zu stellen, die ich weder erlebt habe, noch beobachten kann. Diese Lücke kann aber leicht gefüllt werden, indem Sie wahrheitsgemäß auf die Integrität Ihrer Angebote hinweisen. Was gebraucht wird, ist ein klarer Hinweis in Ihren Workshops, Werbe-Anzeigen, Zertifikaten und Schulungsunterlagen, daß das, was Sie als EFT lehren, sich von den Inhalten der DVD-Lehrbibliothek unterscheidet.

Das könnte in etwa so aussehen:

„Dieser Workshop bietet allen Teilnehmern großartige Möglichkeiten. Beachten Sie jedoch bitte, daß EFT ein flexibler Prozeß ist und die in diesem Workshop vermittelten Inhalte die Sicht der Anbieter darstellen und nicht unbedingt die von Gary Craig, dem Entwickler von EFT, oder dem vollständig standardisierten Training, wie es auf der amerikanischen Website www.emofree.com dargestellt wird.”

Das bedeutet: Sie können EFT auf jede Ihnen beliebige Art und Weise lehren, aber bitte informieren Sie in ethischer Art Ihre Schüler darüber, daß Ihr Workshop unabhängig von mir und der EFT-Webseite ist. Sie brauchen nicht den identischen Text von oben zu verwenden,
es sollte jedoch zweifelsfrei daraus hervorgehen, daß:

(1) Sie IHRE Version von EFT und nicht zwangsläufig meine präsentieren.
(2) sich das komplette Ausbildungsmaterial für das EFT-Training auf www.emofree.com befindet.

Sie können das auf eine ansprechende Art erklären, solange der Umfang des Ausschlusses klar ist. Informieren Sie Ihr Publikum über all die Vorteile Ihrer Workshops, indem Sie die verschiedenen Trainingsmöglichkeiten, wie Supervision, Weiterbegleitung und Ihre eigenen kreativen Ideen erwähnen. Sagen Sie ihnen, Sie würden quasi eine komprimierte „Readers Digest“-Version anbieten, in der Sie Ihren hilfreichen Ansatz mit einbringen. Aber bitte implizieren Sie nicht, daß Sie das offizielle EFT, wie es auf den DVD’s gelehrt wird, ersetzen. Dies würde un-ethisch und irreführend sein, denn Sie können einfach nicht 140 Stunden unserer DVD-Lehrbücherei in Ihrem Workshop abdecken. Darüber hinaus können Sie das auch weder so preiswert, noch jederzeit rückspulbar, als lebenslange Referenz, unendlich „Borrowing Benefits“ erzeugend, direkt vom Entwickler gelehrt, standardisiert, offiziell EFT zertifizierbar, und so fort…

Wenn man das richtig versteht, ist dies eine großartige Möglichkeit. Es gibt einen riesigen Markt für derartige komprimierte Workshops und für Workshops, die unsere DVDs und Ihre Kreativität miteinander verbinden. Ich bitte nur darum, sauber darzulegen (und auszuführen), was Sie anbieten.

Ich sehe da jedoch einen Konflikt für diejenigen, die dies verbergen möchten und die Illusion aufrecht erhalten wollen, ich stünde persönlich hinter ihren Aktivitäten. Wenngleich es bei einigen deren menschlicher Natur entspricht, hat es jedoch mit den gemeinsamen Zielen der EFT-Gemeinde nichts gemein. Es wird auch nicht lange funktionieren, da auf lange Sicht deren Studenten dies bemerken und sie mit ihrem Verhalten konfrontieren werden.

Um dies zu erleichtern, habe ich gleichzeitig diesen Kommentar auf der Webseite veröffentlicht (Anm. d. Übers. auch auf deutsch unter www.eft-info.com). Damit werden diese Informationen jedem Interessierten gleichermaßen zugänglich. Bitte besuchen Sie auch die amerikanische EFT Webseite www.emofree.com/learneft.htm, um sich dort zu informieren, wie wir potenzielle Teilnehmer über das Internet auf Sie verweisen.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, daß auch ich ein Mensch bin und nur das Beste in meinen Möglichkeiten tun kann, um eine Lösung anzubieten. Ich behaupte nicht, alle Antworten zu kennen und gehe davon aus, daß einige meiner Entschlüsse kritisiert werden. Ich bin jedoch auch flexibel und bereit, andere Meinungen anzuhören. Sollten Sie also eine bessere Lösung haben, lassen Sie mich das wissen. Bitte denken Sie aber sorgfältig darüber nach, bevor Sie diese übermitteln. Es soll sich um eine Lösung handeln, die für alle gilt, leicht zu befolgen ist und keinen finanziellen Abfluß bedeutet, der uns zwingen würde, die Preise zu erhöhen oder die Politik der „Offenen Hand“ einzuschränken.

Zertifizierung und Zeugnisse

Eine weitere wichtige Basis für unsere Glaubwürdigkeit ist unser Zertifizierungsprogramm. Es ist ein gewaltiger Schritt vorwärts, indem es ernsthaft die Beherrschung des EFT-Materials überprüft. Es stellt hiermit den Mittelpunkt der EFT–Ausbildung dar, denn es ist zusammen hängend, ernsthaft und fordernd. Es erwuchsen einige Herausforderungen aufgrund der frühen Geschichte und meiner Unfähigkeit, den Zertifizierungsprozess zu verstehen. Aber lassen Sie mich das erklären:

Die Herausforderung

Als ich Mitte der 90er-Jahre EFT in die Öffentlichkeit brachte, hatte ich zu dieser Zeit nicht die geringste Ahnung, was einmal daraus entstehen würde. Auch konnte ich mir nicht vorstellen, dass unsere damalige Basis durch z.B. Palace of Possibilities, Special Uses, Borrowing Benefits, Serious Diseases und so fort erweitert werden würde.

In den späten 90ern hatten wir zwei DVD-Sets produziert und konnten uns noch nicht vorstellen, diese auf neun zu erweitern. Zu dieser Zeit schlug meine liebe Freundin Dr. Pat Carrington vor, daß Menschen über einen Test über die Inhalte von DVD’s ein Zeugnis erwerben konnten. Ich willigte ein und Pat entwickelte unabhängig von mir zwei Zeugnisse basierend auf den DVD-Sets. Dies geschah unabhängig von einer finanziellen oder sonstigen Beteiligung von mir. Diese Zeugnisse wurden bekannt unter EFT-CC und EFT-ADV und wurden sehr populär (wobei ADV für Fortgeschritten steht - was mit der Zeit mißverständlich wurde).
Interessanterweise waren diese Zeugnisse Zertifikate für die Absolvierung einer Prüfung und NICHT für eine Zertifizierung. Trotz intensiver Bemühungen von Pat, diesen Unterschied deutlich zu machen, nannten über 90% der Absolventen diese eine Zertifizierung.

Die Zeit verging und EFT entwickelte sich in größere Gefilde. Damit verlor EFT-ADV
seine Bedeutung als „fortgeschritten“. Wie konnten Menschen sich jetzt noch als „fortgeschritten“ bezeichnen, wenn alles, was sie mal taten, einen relativ einfachen Verständnistest der ersten beiden (von jetzt neun) DVDs zu bestehen?

Ich muß mich hier für verantwortlich erklären, denn ich hätte die Diskrepanz früher erkennen und mich mit Pat zusammensetzen und die Sache beenden müssen. Nun, das ist schief gelaufen.
Ich war zu beschäftigt, „das Wort zu verbreiten“ und weiterentwickelte Möglichkeiten von EFT unter die Menschen zu bringen. Ich habe den „Ball fallen gelassen“ und nicht bemerkt, wie die Menschen diese Zeugnisse mißbrauchten. Rückblickend hätte ich das sehen müssen. Diese Zeugnisse waren recht einfach zu erlangen, die Leute konnten sich (1) als „fortgeschritten“ ausweisen, (2) EFT hinter ihren Namen setzen und damit irreführend eine Zertifizierung vortäuschen.

Ich bekam dauernd Beschwerden, daß einige EFT-Anwender, die auf unseren Webseiten gelistet waren, schlechte oder unethische Arbeit machten, auch die, die EFT-CC und EFT-ADV hinter ihrem Namen hatten. Das warf ein schlechtes Licht auf unsere EFT-Gemeinde und musste unterbunden werden. Das gleiche geschieht mit den uneinheitlichen, sehr oft ärmlichen Kursen, die unter der Bezeichnung Level 1, 2, 3 Workshops angeboten wurden. Es wäre unverantwortlich von mir, das weiter zuzulassen.

Die Lösung

Damit wurde unser Zertifizierungs-Prozess geboren und konnte so den oben erwähnten irreführenden Kuddelmuddel von "Bescheinigungen" ersetzen. Ich betreute meine Tochter Tina mit der Aufgabe, eine auf unseren DVD’s beruhende, faire aber fordernde Prüfung zu entwickeln. Die daraus erfolgenden Bescheinigungen sind bekannt als EFT Cert-I, EFTCert-II und EFTCert-Honors. Die Prüfungen sind viel rigoroser als EFT-CC und EFT-ADV und erfordern einen wesentlich höheren Grad an Könnerschaft. Darüber hinaus sind sie viel stärker auf das "offizielle EFT" fokussiert als die vorhergehenden "Approved Workshops."

Mit diesem einen Set von hochqualifizierten EFT Zertifizierungen anstelle von verschiedenen fragwürdigen Bezeichnungen hat die Öffentlichkeit einen durchgehenden Standard von Können, der hilft, den passenden EFT Pactitioner zu finden. Damit haben wir auch eine öffentliche Quelle von irreführenden Informationen beseitigt.

Aus Gründen der Übereinstimmung und um jede zukünftige Irreführung der Öffentlichkeit zu vermeiden, wird das EFT Zertifizierungsprogramm die einzige Zertifizierung für EFT sein. Alle anderen müssen als irreführend verworfen werden. Das bedeutet, dass keine andere Form von typischen Bescheinigungen (wie Buchstaben hinter dem Namen, auf einem Siegel etc) die Bezeichnungen EFT oder Emotional Freedom Techniques tragen darf. Mit jeder Stufe der EFT Zertifizierung haben Sie die Erlaubnis, sich als zertifizierter EFT Practitioner zu bezeichnen, solange Sie Ihre derzeitige Ernennung zufügen (EFTCert-I, EFTCert-II, or EFTCert-Honors).

Nicht zertifizierte EFT Practitioner können den Begriff "EFT Practitioner" in ihrer Signatur verwenden, solange sie unter ihrem Namen steht und nicht danach, wo typischerweise Anerkennungen stehen (z.B. Joseph Moore, PhD, MD, MFT, etc.). Ein akzeptabler Gebrauch des Begriffs EFT Practitioner für einen nicht zertifizierten Praktiker würde wie folgt aussehen...

Joseph Moore, PhD
EFT Practitioner

Diejenigen, die EFT-CC, EFT-ADV, EFT Level 1, EFT Level 2 und EFT Level 3 oder irgendwelche anderen nicht offiziellen Formen von EFT Bezeichnungen verwenden, sollten unverzüglich damit aufhören. Ich bin mir bewusst, dass das sich von meinem wesentlich sanfteren vorherigen Aussagen unterscheidet und ich entschuldige mich für jede Unannehmlichkeit. Wie auch immer, wie schon oben klar ausgedrückt, haben diese Bezeichnungen offensichtlich sehr irreführend gewirkt und es besteht ein dringender legaler Bedarf, das im Interesse der Öffentlichkeit zu klären. Zudem haben diejenigen, die diese Bezeichnungen vergeben haben, längst ihr Geld verdient. Bitte kooperiert, da die irreführende Natur dieser Bezeichnungen unerwünschte rechtliche Komplikationen hervorrufen kann.

Erscheinungsbild nach außen.

Webseiten, Gruppen, Organisationen und Infos zum Logo

Es ist mir eine wahre Freude zu sehen, wie sich EFT um den Globus verbreitet.
Auch ist es sehr anspornend zu sehen, wie viele Menschen freiwillig Teile unserer Webseite in die Sprachen übersetzt haben, die ihre Landsleute verstehen können. Die ist ein riesiges Kompliment für mich und ich unterstütze das weitere Wachstum in dieser Richtung.

Während ich diesen Enthusiasmus würdige, möchte ich gleichzeitig einige ethische Richtlinien setzen, um jegliche Irreführung der Öffentlichkeit zu vermeiden. Ich finde es gut, wenn EFT basierte Webseiten publiziert werden, aber bitte gründen Sie keine formellen Gruppen oder Organisationen unter dem Namen EFT. Das endet oft in politischen Problemen und auf lange Sicht gesehen birgt es mehr Potential für Ärger als für Nutzen.

Aus Gründen der Fairness der Öffentlichkeit gegenüber sollte also die jeweilige Webseite in etwa folgenden Text enthalten:

Diese auf EFT bezogene (Webseite, Organisation, Gruppe) dient als öffentliche Einrichtung, den Nutzen von EFT weltweit zu fördern. Gary Craig und EFT schätzen diese Bemühungen, können aber die jeweiligen Publikationen weder erforschen noch unterstützen. Damit repräsentiert diese (Webseite, Organisation, Gruppe) in gutem Glauben die Anschauungen der Anbieter/Teilnehmer, nicht jedoch zwangsläufig die von Gary Craig oder EFT. Die original Version und das komplette Training kann auf http://www.emofree.com gefunden werden.

Sie können auch gerne so etwas wie folgt versuchen...

"EFT ist ein sehr flexibles Werkzeug zur Verbesserung, dass für fast alles benutzt werden kann. Ich / Wir benutze/n hier meine/unsere Version und ich habe / wir haben außergewöhnliche Erfolge damit und bitten Sie, mich/uns für mehr Informationen zu kontaktieren. Die original Version und das komplette Training kann auf http://www.emofree.com gefunden werden."


Diese Bemerkung können Sie gerne in Ihre Ausführung einbringen, solange Sie eindeutig den erwünschten Ausschluss erklären, der OBEN auf allen wichtigen Webseiten erschienen soll, damit keiner ihn übersieht. Denn die Öffentlichkeit zu täuschen ist ein absolutes NoNo, wenn wir das erwünschte Wachstumsziel erreichen wollen.

Sie dürfen alle veröffentlichten schriftlichen Darstellungen (außer den Study Guides) von der Webseite www.emofree.com nutzen, solange Sie Autor und Quelle entsprechend erwähnen.
Auch dürfen Sie kleine Teile des EFT-Handbuchs (weniger als eine Seite) verwenden, dürfen aber unter keinen Umständen das Handbuch auf Ihrer Seite anbieten. Auch sind Übersetzungen des Handbuchs untersagt, es sei denn, es liegt die ausdrückliche Genehmigung von Gary Craig vor.

Logo und Werbematerial

Die EFT Logos sind immer noch zur Nutzung auf Webseiten und Werbematerial erhältlich. Hierfür gelten ähnliche ethische Richtlinien, wie für die Verwendung von Webseiten-Material.
In der Vergangenheit haben wir vorgefertigte Visitenkarten, Broschüren, Flyer und Zertifikat-Vordrucke mit dem EFT-Logo angeboten. Unglücklicherweise haben diese zur allgemeinen Verwirrung beigetragen, denn die Öffentlichkeit glaubte, daß die EFT-Anwender EFT damit geschäftlich repräsentierten.

Deshalb haben wir diese von der Webseite entfernt und bitten Sie, diese nicht länger in der Vermarktung Ihrer Praxis zu nutzen.
Stattdessen gibt es noch zwei Versionen des Logos, die Sie nutzen können, vorausgesetzt, daß diese als untergeordnete Grafik und nicht als alleinige Repräsentation Ihrer Praxis verwendet werde. Das bedeutet, daß Ihr Web- und/oder Geschäfts-Auftritt primär mit Ihrem eigenen Material, Farben, Logos etc. gestaltet sein sollte. In zweiter Linie können Sie dann noch das EFT Logo zufügen, wo Sie Ihre EFT-Tätigkeit beschreiben. Dasselbe gilt für jegliche Zertifizierungs-Formulare, die Sie Workshop-Teilnehmern anbieten.

Vorausgesetzt, daß Sie EFT in Ihrer Praxis anbieten, dürfen Sie eines der beiden auf unserer Webseite zum Download angebotenen Logos auf Ihren Geschäftsmaterialien verwenden.

Da EFT und der Begriff Emotional Freedom Techniques (in deutsch Techniken der Emotionalen Freiheit) unter verschiedenen internationalen Schutzmarken angemeldet sind, wurde das Zeichen ® in die EFT-Logos eingefügt und darf nicht entfernt werden. Das „World Center for EFT-Logo“ von der Emofree-Website dürfen Sie ebenfalls nicht benutzen. Die Nutzung der Logos gilt für Geschäftskarten, Briefköpfe, Werbe-Anzeigen, Broschüren und verwandten Materialien. Viele von Ihnen haben Webseiten. Hierfür gelten die weiter unten aufgeführten Regeln.

Auch haben einige wohlmeinende Menschen eins oder mehrere Bilder von mir an prominenter Stelle ihrer Webseiten oder Werbematerials platziert. Auch wenn mir bekannt ist, daß das normalerweise als Würdigung meiner Person als Begründer von EFT gedacht ist, vermittelt es oft den Eindruck in der Öffentlichkeit, diese Webseite sei in irgendeiner Weise mit www.emofree.com unterstützt oder verbunden. Das ist irreführend, da ich unmöglich Ihre Aktivitäten erforschen oder nach verfolgen kann.

Unglücklicherweise suchen die Menschen nach schnellen Antworten und oft genug lesen sie nicht besonders sorgfältig. Daher werden alle Erklärungen, die neben einem Bild stehen, oft übersehen und der erste Eindruck bleibt im Gedächtnis. Entsprechend dürfen Sie das Bild weiter nutzen, solange es nicht an prominenter Stelle Ihrer Homepage steht, d. h. sichtbar ist, ohne herunter scrollen zu müssen.


Filme, Bücher und andere Publikationen (inklusive Websites)

Sie dürfen gerne Ihre eigenen YouTube Videos, Filme Bücher und andere Publikationen erstellen, solange Sie deutlich klarstellen, daß diese Arbeiten IHRE Sicht der Dinge und Erfahrungen darstellen und nicht zwangsläufig die von Gary Craig oder EFT.
So könnte ein solcher Text aussehen:

„Diese/e/r EFT orientierte (Film, Buch, Video, Publikation) ist in gutem Glauben produziert, die Ausbreitung von EFT weltweit zu fördern. Es stellt die Anschauungen und Ideen des (Autors, Produzenten, etc.) dar und nicht zwangsläufig die von Gary Craig oder EFT. Das vollständige Material zum Verständnis von EFT steht unter www.emofree.com zur Verfügung, die DVD-Lehrbibliothek können Sie auch über www.eft-info.com beziehen.”

Zusätzlich müssen alle Videos, (auch solche auf YouTube) oder andere Publikationen, die darauf abzielen, EFT zu unterrichten an ERSTER und HERVORSTECHENDER Stelle Hinweise zu Sicherheit, Entwicklungsfähigkeit etc. enthalten. Das betrifft auch Neuauflagen von schon existierenden Werken. Als Beispiel steht folgende Aussage am Fuß jeder Seite auf der EFT-Site.

Wichtiger Hinweis: Auch wenn mit EFT beachtliche klinische Erfolge erzielt wurden, befindet es sich im Experimentierstadium. Daher übernehmen Eigenanwender und Praktiker die volle Eigenverantwortung für die Anwendung von EFT. Gary Craig ist kein lizensierter Gesundheitspraktiker und bietet EFT als ordinierter Geistlicher und Personal Performance Coach an. Bitte konsultieren Sie qualifizierte Gesundheitspraktiker im Bezug auf Ihre persönliche Anwendung von EFT.

Wir haben ebenfalls noch andere Hinweise und Haftungsausschlüsse, die beides beinhalten: die Höflichkeit gegenüber der Öffentlichkeit UND die legale Notwendigkeit. Bitte schaffen Sie sich eine ähnliche Aussage für Ihre Arbeit. Abhängig vom Kontext Ihrer Veröffentlichung werden wir Ihnen gegebenenfalls strengere Auflagen vorgeben oder Sie bitten, Ihre Aussage nicht weiter zu verwenden. Generell gilt: wenn Sie versuchen, einer unsichtbaren Öffentlichkeit IRGENDEINE Heiltechnik ohne angemessene und klare Haftungsauschlüsse zu vermitteln, bewegen Sie sich in gefährlichen gesetzlichen Gewässern. Bitte kontaktieren Sie uns unter info (at) emofree.com, wenn Sie irgendeine Unsicherheit über Ihre Formulierung haben.

Falls Sie bereits EFT Material veröffentlicht haben, stellen Sie sicher, daß die obigen Regeln bei einer Neuauflage erfüllt werden.

Andere wichtige Dinge

• Gehen Sie NICHT dahin, wo Sie nicht hingehören!
Ich schätze, es gibt ca. 3% der Bevölkerung deren emotionaler oder physischer Status derart ist, das Sie nicht versuchen sollten IRGENDEINE Heilmethode ohne die Unterstützung dafür speziell ausgebildeter Behandler durchzuführen.
Wenn Sie das nicht sind, dann verweisen Sie den Klienten an einen dieser professionellen Behandler. Darüber hinaus ist EFT nicht gedacht als Ersatz für medizinische Interventionen und wo nötig, sollte ein Arzt konsultiert werden.

• Dieses Dokument unterliegt einem ständigen Wandel. Sobald sich Umstände ändern, wird es angepaßt. Somit sollten Sie diese Seiten in regelmäßigen Abständen besuchen, um sich über die Veränderungen auf dem Laufenden zu halten.

• Und eines sollte klar sein: Sie tragen die Verantwortung, für das was Sie mit EFT tun. Ich kann keinerlei Verantwortung und keine Haftung für Ihr Tun übernehmen.

• Ich gehe davon aus, daß Sie in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen Ihres Staates, lokalen Behörden und Zertifizierungsautoritäten sind, was die Anwendung und Weiterverbreitung von EFT betrifft. Im Zweifelsfall konsultieren Sie bitte einen spezialisierten Anwalt oder Berater, bevor Sie EFT anwenden oder lehren.

• Sie dürfen EFT-Material oder den Namen EFT nicht nutzen, um andere Produkte zu verkaufen oder zu bewerben. Ich behalte mir das Recht vor, im Falle irreführender oder unethischer Nutzung die Rechte auf den Namen und EFT-Material zu widerrufen.

• Sie dürfen mich zitieren und alle von mir schriftlich angebotenen Materialien in fairer Weise nutzen, vorausgesetzt, Sie zitieren im relevanten Zusammenhang und erwähnen www.emofree.com als Quelle.

• Sie können das (englische) EFT-Manual kostenlos über diesen Link herunterladen:
www.emofree.com/downloadeftmanual.asp

• … Sie dürfen es frei kopieren und an Ihre Klienten oder bei Workshops oder überall dort mit der aufrichtigen Intention weitergeben, die Information über EFT zu verbreiten. Sie MÜSSEN jedoch das komplette Manual - und NICHT nur einzelne Teile daraus - unbedingt vollständig inklusive dem Teil über die gesetzlichen Regelungen weitergeben.
Sie dürfen dieses Manual NICHT auf Ihrer Website zum Download bereitstellen. Sie dürfen es ausschließlich von den oben aufgeführten Quellen herunter laden.

• Die Videos auf CD /DVD enthalten das Recht, sie 100 Mal zu kopieren und sie an andere zu verteilen (NICHT zu verkaufen). Dieses Recht bezieht sich ausschließlich auf die gekauften Versionen, nicht auf die kopierten, diese können legal nicht mehr kopiert werden. Die kopierten, weitergegebenen Versionen müssen von einer Kopie der schriftlichen Instruktionen begleitet sein, die dem Original beigelegen haben. Das soll helfen, alle technischen Fragen von Anwendern zu beantworten, damit ich deswegen nicht angerufen werde.



Neugestaltung des EFT-Zertifizierungs-Programms, Anwender-Listings und Seminare
by Gary Craig (Juni 2008)

Nachdem das neue Zertifizierungs-Programm hinsichtlich EFT veröffentlicht wurde, gab es eine Vielzahl von Anfragen. Hoffentlich sind dies die erwarteten Antworten.

Als Erstes bleibt unverändert, daß EFT weiterhin kostenlos über das herunterladbare EFT-Handbuch, den kostenlosen Newsletter und das preisgünstige DVD-Training erlernt werden kann. Weiterhin soll Sie das ermutigen, es zu lehren, darüber zu schreiben etc. All dies soll so bleiben, doch haben sich im Laufe der Zeit schwerwiegende Probleme aus dieser Freizügigkeit entwickelt, so daß tiefgreifende Veränderungen nötig wurden.

Auf unserer “Practitioner-Liste” stehen ca. 2000 Anwender. Während einige ausgezeichnete Arbeit in der Anwendung von EFT machen, habe ich über andere von wohlmeinenden Klienten Beschwerden bekommen. Die Beschwerden umfassten Bemerkungen wie: „Der Anwender hatte von EFT keine Ahnung“ über „Der Anwender wendete Hypnose (oder andere Methoden) anstatt EFT an“ bis hin zu „ Der Anwender erging sich in sexuellen Handlungen am Klienten“. Wir können zwar keine polizeilichen Kontrollaufgaben wahrnehmen, werden jedoch verantwortungsvoll tätig, um (hoffentlich) diese Dinge zu minimieren.

Unser neues Zertifizierungs-Programm ist ein solider Schritt in diese Richtung. Es soll eine Standardisierung in die Art und Weise bringen, wie EFT gelehrt und angewandt wird. Zeigt es uns doch deutlich, wer sich in EFT auskennt und es ernst nimmt. Gleichzeitig straffen wir die Practitioner-Liste und Aufnahmekriterien, indem wir in naher Zukunft nur noch zertifizierte Anwender auf unserer Webseite listen.

Daraus ergibt sich eine geringere Problematik mit gleichzeitig höherem Qualitätsstandard von EFT für die Öffentlichkeit. Dies beginnt damit, daß wir alle Anwender aus der bestehenden Liste entfernen und das neue System einführen. Dies wird recht bald geschehen, somit können die neu Qualifizierten diese Liste aufbauen.

Die Voraussetzungen für das neue Listing werde ich später im Laufe des Monats bekannt geben. In der Zwischenzeit sollten Sie sich eine Kopie fertigen, falls Sie dort neu erscheinen.

Die Organisation und Pflege dieser Liste war immer sehr teuer und daher können wir diese nicht mehr kostenlos anbieten. EFT wächst und dies kostet ca. $ 250.000 jährlich, um Sie mit Webseite und Newsletter zu versorgen.

Ihre Kosten werden sich auf auf eine Jahresgebühr von $ 25,- und $ 5,- pro Eintrag belaufen. Zu Ihrer Information: die Practitioner-Liste wird monatlich von ca. 10.000 Interessenten besucht. Dies entspricht einem geschätzten Geschäfts-Aufkommen von einigen Millionen Dollar jährlich. Die Anfragehäufigkeit wird stabil bleiben, während die Zahl der Practitioner sinken wird. Somit ist das mögliche Gewinnaufkommen stark erhöht.

Darüber hinaus ist der Zertifizierungs-Prozess ebenfalls sehr teuer und sollte finanziell auf eigenen Beinen stehen. Wir werden deshalb die Zertifizierung direkt berechnen und brauchen somit keine Preise anderswo zu erhöhen. Wenn Sie es vergleichen, sind unsere Preise für Training/Zertifizierung sehr moderat gegenüber anderen, die oft mehrere tausend Dollar kosten.

Wir wurden gefragt, ob es nicht einen Bestandsschutz für qualitativ gute EFT-Anwender geben könne. Das ist ein schöner Gedanke, der sich aber in der Praxis leider nicht durchführen lässt. Wie sollen wir das machen, wenn wir diesen Anwender niemals erlebt haben, wie er EFT macht? Glaubt nicht jeder der ca. 2000 gelisteten Anwender (95% von denen habe ich nie gesehen), daß er diesen Bestandsschutz für sich in Anspruch nehmen könne? Dieser Prozess ist einfach unmöglich, wie die Einen zu begutachten und zu schützen - und wie sage ich es den Anderen? Ich kenne niemanden, der diesen Job übernehmen möchte.

Also, Bestandsschutz ist unmöglich, außer für EFT-Master, die ich selbst erleben durfte. Aber es geht ganz einfach, wenn Sie unser neues Zertifizierungs-Programm bestehen. Auf diese Art haben wir eine faire Auswahl, die jedem offen steht. Diejenigen, die ihren Stoff kennen, haben keine Probleme, das Examen auf dem Einstiegslevel zu bestehen und somit in die Liste aufgenommen zu werden. Dies ist der einzige praktikable Weg, Ihr EFT-Verständnis darzustellen. Im Gegensatz zu denjenigen, die den Test machen und feststellen, wie wenig sie doch tatsächlich wissen. Die Übriggebliebenen stellen dann die Basis für einen soliden Wertmaßstab in Bezug auf EFT.

Was die Workshops betrifft: Unsere „Approved Workshops“ (Level 1, 2 und 3) haben sich als Desaster herausgestellt. Während einige Anbieter eine exzellente Arbeit gemacht haben, rangierten die Bewertungen von manchen zwischen „grottenschlecht“ und miserabel. Dies vernichtet die Glaubhaftigkeit von EFT und muss abgestellt werden.

Die Anfangsidee war, eine Leitlinie für die einzelnen Level anzubieten, die von den Lehrern, die diese Level vermitteln in einer qualitativ akzeptablen Manier übernommen würde. Statt dessen lehrten einige Anbieter ihre eigenen Versionen und warfen eine Handvoll eigener favorisierter Methoden mit ein. Einige andere lehrten überhaupt kein EFT, sondern zwängten die Teilnehmer in andere Techniken. Andere wiederum brauchten die meiste Zeit, ihre Bücher zu verkaufen, ihre eigenen Geschichten zu promoten oder MLM-Marketing Programme anzubieten, und so fort… während ein anderer Teil ganz einfach den Stoff nicht beherrschte und damit die Teilnehmer um den Erfolg betrogen. Selbst unter den erstklassigen Anbietern herrschten verschiedene Lehrkonzepte, womit eine Standardisierung jeglichen Boden verlor.

Dies war natürlich so niemals vorgesehen und wir können dies auch nicht weiter unterstützen.

Wir können die Leute nicht davon abhalten, schlampige Kurse abzuhalten, können aber Einfluss darauf nehmen, indem wir ihnen die Unterstützung verwehren, auf unserer Website gelistet zu sein. Dies wird mögliche Interessenten jedoch darauf hinweisen, daß sie auf sich selbst gestellt sind, wenn sie annehmen, daß dies ein guter Kurs sein müsse, „denn er steht ja auf der EFT-Website“.

Wir stellen auch fest, daß einige Anbieter sehr solide in der Verbreitung von EFT vorgingen und damit viel Erfolg hatten. Wir sind dankbar dafür und geben ihnen Gelegenheit den Übergang in die neue Struktur zu vollziehen, indem wir die Kursangebote auf der EFT-Website bis 1. Oktober 2008 offenhalten. Bis dahin können Sie wie bisher Ihre Kurse anbieten und veröffentlichen.

Danach werden die Kursangebote und die „Approved Levels 1 bis 3” von der Website entfernt. Statt dessen wird es einen Hinweis geben, daß Menschen, die EFT-Kurse besuchen möchten, diese unter Google, Yahoo etc finden, indem sie unter „ EFT –Kurs______in“ suchen, wobei die Leerzeile mit Ihrer Örtlichkeit gefüllt wird.
Beispiel:
EFT-Seminar in Köln

Damit geben wir Ihnen die Möglichkeit eines reichhaltigen Angebotes ohne die Einschränkungen unserer Konditionen um auf unserer Site gelistet zu werden. Als Anbieter sollten Sie auf diese Suchmöglichkeiten über Ihre Websites hinweisen.

Wegen der oben dargestellten Gründe werden wir nach 1. Oktober 2008 keinen Support für „Approved Workshops Level 1-3” mehr erteilen (auch wenn Sie den Lehrstoff immer noch vermitteln können, jedoch ohne die Kennzeichnung „Approved“. Die bis dahin erlangten Zertifikate werden mit der Zeit ihre Bedeutung verlieren.

Der Inhalt der zukünftigen Workshops und Seminare bleibt dann den Anbietern überlassen. Dies ist eine gute Gelegenheit für diejenigen, die das Vakuum füllen möchten. Selbst wenn wir niemanden als Trainer einsetzen oder zertifizieren, sind Sie doch frei, sich an das Gerüst der Level 1-3 zu halten (jedoch ohne diese „Approved“ zu nennen). Weiterhin können Sie Spezial-Workshops wie z. B. über Schmerz-Behandlung, Partnerschaft, oder was auch immer Sie inspiriert, abhalten. Auch können Sie Ihre favorisierte Technik lehren oder „Borrowing Benefit“-Gruppen veranstalten.

Ganz gleich, was Sie auch immer Sie lehren, wir bestehen darauf, daß alle Seminar-Anbieter ihr Publikum darauf hinweisen, dass ihre Seminare nicht von Gary Craig gesponsert werden und dieses ihre eigene Sicht der Dinge darstellt und nicht unbedingt die von Gary Craig oder EFT. Darüber hinaus ist es nicht in unserem Interesse, Seminare abzuhalten, deren Sinn es ist, die Zertifizierung zu bestehen, denn diese ist auf das private Studium ausgerichtet.

Wir gehen davon aus, daß das Verschieben der Seminar-Liste ins Internet und das Entfernen der Levels 1-3 die größten Probleme beheben, denen wir uns gegenüber sehen. Falls nicht, werden wir vielleicht in der Zukunft ein neues Seminar-Programm auflegen (ungewiss zum jetzigen Zeitpunkt).

Zusammenfassend sei gesagt, daß die Probleme mit Seminaren und Anwendern, die aus der freien und großzügig angebotenen Struktur entstanden, einer dringenden Lösung bedürfen, denn anders wird EFT darunter leiden. Wir könnten das ignorieren, dies würde jedoch die Gemeinde aushebeln. Die Zertifizierung und die Entfernung nicht unterstützter Workshops von unserer Website werden dies unterstützen. Dadurch wird das Ansehen in der professionellen Welt steigen und EFT Schüler werden durch die Zertifizierung stärker qualifiziert.

Diese Lösung ist nicht ganz problemlos, da einige EFT-Anwender auf einem Bestandsschutz bestehen, um nicht an dieser Zertifizierung teilzunehmen. Dieses Vorgehen ist jedoch nicht praktikabel und der einzig gangbare Weg bleibt die Zertifizierung. Diejenigen, die ihren Stoff kennen, sollten zumindest den ersten Level mit Leichtigkeit bestehen, um damit zu moderaten Kosten als Anwender gelistet zu werden um später bei Bedarf auch die höheren Level zu erlangen. Wenn man es richtig betrachtet, ist dies eine Möglichkeit, die so vorher nicht gegeben war.

Bevor wir diesen Schritt unternahmen, haben wir monatelang darüber diskutiert und abgewogen. Das hätten wir bereit vor langer Zeit tun müssen und es würde katastrophal, wenn wir es jetzt nicht so durchführten

Danke für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis,
Gary

Informationen zum EFT-Markenschutz für professionelle Anwender

Sehr geehrte(r) EFT-AnwenderIn, Februar 2017

voraussichtlich Ende März dieses Jahres wird Gary Craig in Europa sein „Official EFT“ vorstellen.

Als Repräsentanten für den deutschsprachigen Teil Europas hat er mich, Robert Rother und meine Frau Gabriele mit deren EFT-Akademie ernannt.
Der Grund dieses Schreibens ist, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass die Begriffe „EFT“ und „Emotional Freedom Techniques EFT“ in Europa schon seit geraumer Zeit markenrechtlich geschützt sind. (Europ. Markenamt # 009137936)
Sie haben diese Begriffe trotz des Markenschutzes bisher uneingeschränkt genutzt.
FürEFT-Anwender, die diese Technik ausschließlich privat nutzen, ändert sich auch daran nichts.

Es werden sich jedoch für Sie als professionellem und / oder gewerblichem Anwender von EFT die folgenden Einschränkungen ergeben:

Bitte stellen Sie bei ALLEN Auftritten, sei es in Seminaren, Vorträgen oder (Internet)-Publikationen sicher, dass dort gleich zu Anfang für jedermann verständlich und hör-oder sichtbar der Hinweis erscheint, dass es sich bei Ihrem Angebot um IHR Verständnis von EFT und NICHT das von Gary Craig handelt. Weisen Sie bitte auch alle Teilnehmer Ihrer Seminare darauf hin, dass für diese sich je nach Status ebenfalls die jeweiligen Einschränkungen oder Freiheiten ergeben.

Bitte (be)nutzen Sie nicht oder nicht mehr den Begriff „EFT-Trainer“! Die Vergabe dieses Titels verbleibt beim Markeninhaber.

Bitte stellen Sie keine EFT-Zertifikate aus und werben nicht mit einer „Zertifizierten EFT-Ausbildung“ oder „Zertifizierten EFT- Kursen“. Gary Craig behält sich jegliche Zertifizierung persönlich vor.

Es bestehen keine Einwände gegen die Aushändigung von Teilnahme-Bescheinigungen.
In der Vergangenheit ausgestellte Zertifikate behalten ihre volle Gültigkeit.

Bestehende Domains, die den Begriff EFT enthalten, könnten erhalten bleiben. Sollte der Inhaber jedoch im Zusammenhang mit dem Markenschutz in ein Klageverfahren verwickelt werden, werden die überwachenden Marken-Anwälte unter Umständen auf eine Löschung hinwirken.

Was YouTube oder ähnliche Veröffentlichungen über EFT betrifft, behält sich der Markeninhaber im Einzelfall Löschungsforderungen vor.

Sie werden sich sicherlich fragen, warum diese Einschränkungen plötzlich wirksam werden?

Seit der Freigabe des Begriffs EFT als „public Domain“ in USA haben sich signifikante Verstöße gegen den Geist und die Qualität der Technik Emotional Freedom Techniques zugetragen, die einen sehr verunsichernden Einfluss auf die Menschen ausüben, die diese Verstöße nicht einordnen können.

Ähnlich erging es mir, der als Vertreter Gary Craigs EFT markenrechtlich für Europa schützen ließ.
Mit Einführung des neuen „Official EFT“ soll durch die Kontrolle und Durchsetzung des Markenschutzes eine neue Basis, Qualität und Ethik betreffend, geschaffen und gesichert werden.

Gary Craig legt großen Wert darauf, Sie wissen zu lassen, dass der überwiegende Teil von Ihnen eine gute Arbeit macht! Dies soll auch in der Zukunft weiterhin gefördert werden. Die Darreichung der „offenen Hand“ wird unter den oben aufgeführten Auflagen in naher Zukunft ein weiteres großes Geschenk erfahren. Lassen Sie sich überraschen!

Es wird auch weiterhin möglich sein, den gesamten Wissensstoff des Standard- EFT kostenlos in deutscher Sprache auf meiner EFT-Referenzseite www.eft-info.com einsehen zu können.
Diese Webseite erfährt gerade eine vollkommene Überarbeitung mit noch mehr Informationen und Anwender- Erfahrungsberichten.

Darüber hinaus biete ich allen europäischen EFT-Anbietern an, ihr Profil im Anwender-Bereich der Webseite kostenlos markenrechts konform zu publizieren. Sie können sich dort auch durch Übersendung und Publikation von Erfahrungsberichten als effizienter EFT-Anwender einen Ruf erwerben. (Die jeweilige Steigerung der Klienten Zahl nach Veröffentlichung eines Berichtes spricht für sich).

Abschließend möchte ich Sie mit den Übergangsregelungen vertraut machen:

Bis 30 Tage nach Erhalt dieser Information im Februar haben Sie Gelegenheit, Ihren Internetauftritt anzupassen um dort den Einschränkungshinweis, dass Ihr EFT nicht Gary Craigs EFT ist, zu veröffentlichen. *

Mit dieser Änderung sollte dann auch jegliche Betitelung als EFT-Trainer entfernt sein.*

Die Ausstellung von und die Werbung mit EFT-Zertifikaten soll mit Kenntnisnahme dieser Information ab sofort unterbleiben.

Mit dem * gekennzeichnete Absätze haben für die Mitglieder des D.A.CH.EFT-Verbandes und des Schloßberg- Instituts in Österreich besondere Übergangs-Fristen bis zum Jahresende 2017. Dies setzt voraus, dass unseren Anwälten (über mich) bis Ende März die Teilnehmer-Listen dieser Institute vorliegen.

Für Mitlieder der ATEB-Akademie gelten andere Regelungen

Mit der fortgesetzten Führung des Begriffs EFT in mündlicher oder schriftlicher Form erkennen Sie diese Bedingungen an und stimmen auch Zusendungen per Mail, die Entwicklung von EFT betreffend, als reine Fachinformation zu.

Sollte es Ihnen in besonderen Fällen nicht möglich sein, zu diesem Termin in Bezug auf den Internet-Auftritt, so schnell die geforderten Änderungen durchzuführen, bitte ich um eine Nachricht, damit nicht unnötige(und für Sie sehr teure) Abmahnungen ausgesprochen werden.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit EFT!

Herzlichst

Robert Rother

Impressum | Kontakt